Martina Biernat – Osteopathie & Physiotherapie in München

Osteopathie

Die Osteopathie ist eine ganzheitliche Untersuchungs- und Behandlungsmethode. Diese ganzheitliche Heilmethode geht davon aus, dass sich Gesundheit durch Bewegungen unseres Körpers zeigt. Im Idealfall sind alle Gewebe im Körper in Bewegung und harmonisch miteinander verbunden.

Ziel der osteopathischen Behandlung

Ich als Ostepathin setzte alles daran, das natürliche Gleichgewicht im gesamten Bewegungsapparat wiederherzustellen. Dieses Gleichgewicht kann durch Ereignisse wie einen Unfall, eine Operation oder durch schlechte Bewegungsgewohnheiten gestört sein.

Die Osteopathie sollte im Idealfall nicht nur der Behandlung akuter Schmerzen dienen, sondern auch im Vorfeld der Prävention dienen. Als Osteopathin nehme ich die Signale des Körpers auf und versuche, die Disbalancen auszugleichen. Daher ist Osteopathie keine Glaubensfrage, sondern eine auf fundierten wissenschaftlichen Erkenntnissen aufbauende Behandlungsmethode, die eine genaue Kenntnis der Anatomie, Physiologie und Biochemie voraussetzt.

Osteopathie – Ausbildung

Osteopathie – Ausbildung

Ich stütze mich in meiner Praxis in der Behandlung auf meine fünfjährige Ausbildung zur Osteopathin, aber auch auf mein Wissen als Sporttherapeutin, meine langjährige Erfahrung als Physiotherapeutin, meine Kenntnisse der Manualtherapie. In der Therapie kombiniere ich diese medizinischen Behandlungstechniken auf Basis der Osteopathie zum Wohle des Patienten. Welche osteopathische Technik ich anwende, hängt vom „Listening“ ab:

Osteopathische Behandlung

Die osteopathische Behandlung in meiner Praxis beginnt mit einem ausführlichen Patientengespräch. Ich erfrage Symptome sowie Ernährungs- und Lebensgewohnheiten.

Danach erfolgt das so genannte „Listening“

Mit meinen Händen „höre“, also erspüre ich als Osteopathin Spannungen, Strömungen und Bewegungseinschränkungen im Körper. Worin liegen die Ursachen? Wo ist die Beweglichkeit oder die Spannung im Gewebe verändert? Als Osteopathin erfühle und interpretiere ich die Bewegungseinschränkungen.

Ich versuche also in der Folge von den Symptomen (Schmerzen und Spannungen) zu den Ursachen und stimme darauf meine Behandlung durch die Einordnung in den Gesamtorganismus ab.

Anwendungsbereiche der osteopathischen Behandlung

Oft schmerzt es beispielsweise im Rücken, wobei ursächlich eine Verspannung des Brustmuskels oder auch organische Beschwerden des Magens oder Darms zu Grunde liegen können. Außerdem gibt es meist multiple Ursachen wobei auch eins zum anderen geführt haben kann. Durch ständiges zwischen-„hören“ und -fühlen, dringe ich osteopathisch weiter vor. Wobei ich dem Körper dabei nicht zuviel zumuten möchte und es oft besser ist, dem Körper Zeit zu lassen, sich zu ordnen. Schließlich empfehle ich je nachdem auch eine gewisse Veränderungen von Lebensgewohnheiten (Ernährung, Bewegung).

Am häufigsten wenden sich die Patienten an mich wegen Wirbelsäulenbeschwerden, Nackenschmerzen, Verdauungsbeschwerden, Migräne und Schlafstörungen. Ich baue meine osteopathischen Behandlung aufeinander auf passe sie dem jeweiligen Heilungsprozess des Körpers an.

Ich freue mich darauf, Sie kennenzulernen!

Martina Biernat Osteopathin

Dank meiner langjährigen Erfahrung bin ich mir sicher, dass wir gemeinsam den richtigen Weg für Sie finden.

Falls Sie irgendwelche Fragen haben, kontaktieren Sie mich gerne!

maertina_signatur

Was ich außerdem biete:

Wellness für Körper und Seele – Osteopathie als Prävention

Zusammenhänge erkennen

Entspannung

Anspannung im Körper ist oft ein Resultat von Stress. Ziel einer osteopathischen Behandlung kann sein, diese Anspannung zu lösen und dem Körper zu helfen, loszulassen. Nach der Behandlung empfehle ich oft einen Spaziergang an der nahe gelegenen Isar, so dass sich nun auch der Geist entspannen kann. So bekommt der Körper die Möglichkeit, sich in der Natur zu harmonisieren.

Zusammenarbeit herstellen

Bewegung

Es ist wichtig, dass die Organe eine gewisse Bewegungsfreiheit haben. Und das Gewebe (zum Beispiel Hautschichten oder Dick-/Dünndarm) sollte im Idealfall im Einklang mit seinem Umfeld sein, nicht verkleben oder festsitzen. Auch Faszien (Hülle um die Organe) können verkleben. Um das Gewebe zu aktivieren und (Faszien-) Verklebungen zu lösen, helfen spezielle osteopathische Bewegungen/Techniken. So wird den Organen wieder mehr Platz gegeben und die Einschränkungen können verschwinden.

Ausgleich finden

Energie

Oft befindet sich der Körper in einer Disbalance. Ich versuche diese durch verschiedenste osteopathische Techniken auch energetisch auszugleichen. So kommt der Körper oft während der Behandlungsphase in eine außergewöhnliche Tiefenentspannung, die häufig im Alltag fehlt. Damit helfe ich dem Körper, psychoenergetisch einen Ausgleich zu finden, sich zu regenerieren, neue Kraft zu schöpfen oder zu finden. Diese neue Energie hält gesund.